Google Suche Snowboard Bindung

Werben mit Google – die wichtigste Suchmaschine der Welt?


Ist Google die wichtigste Suchmaschine der Welt? Ja, auf jeden Fall! Der Begriff „googeln“ ist sogar im Duden zu finden. Google ist für die meisten Menschen die erste Adresse, wenn sie online etwas suchen. Dabei kann es sich um jede Art der Suche handeln, sei es ein paar Schuhe, ein Arzt in der Nähe oder eine Information. Jeden Tag werden Millarden Suchanfragen gestartet.

Was man wissen muss?

Von jung bis alt – privat oder geschäftlich. Jeder kennt Google und jeder nutzt es auch. Somit sind jegliche Zielgruppen für Marketingtreibende erreichbar. Das klingt zunächst einmal sehr verlockend, denn eine Anzeige auf Google ist sehr schnell geschaltet und die ersten Klicks lassen nicht lange auf sich warten, doch die Wirkung einer Anzeige ist von vielen Faktoren abhängig. So ergibt es zum Beispiel wenig Sinn, einem zwanzig jährigen Mann, der nach „snowboard binden“ sucht, Damenbinden in den Suchresultaten anzuzeigen. Es ist also wichtig seine Zielgruppe genau zu kennen und zu erforschen, mit welchen Keywords nach den eigenen Produkten und Dienstleistungen gesucht wird.

SEO / SEA

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen SEO (Search Engine Optimization) und SEA (Search Engine Ads). Bei SEO indiziert Google Ihre Webseite und deren Inhalt. Google erkennt aufgrund Ihrer Texte, Bilder und Verlinkungen, worum es bei Ihrem Auftritt geht und wenn eine Suchanfrage zu Ihrem Inhalt passt, wird diese ausgespielt. SEO ist mit Aufwand und Strategie verbunden, kostet aber in der Regel nichts. Bei SEA hingegen bezahlt man Google für jeden Klick, welcher auf eine Ihrer Anzeige getätigt wurde. Sie entscheiden bei welchen Suchanfragen Ihre Anzeige ausgespielt werden soll und auf welche Seite ein User geleitet werden soll, wenn darauf geklickt wird.

Was ist Google Ads – was ist Google Werbung?

Google bietet kostenpflichtige Anzeigen, die in den Suchergebnissen auf google.com erscheinen, mithilfe von Google-Anzeigen oder Anzeigen, die auf anderen Websites über das Display-Netzwerk und das AdSense-Programm von Google geschaltet werden.

Google bietet auch Display-Anzeigen an, die im Google Display-Netzwerk geschaltet werden. Das Display-Netzwerk ist eine umfangreiche Sammlung externer Websites von Drittanbietern, welche mit Google zusammenarbeiten und sich bereit erklärt haben, Google-Anzeigen zu schalten.

Google-Anzeigen im Display-Netzwerk können im Text-, Bild-, Video- oder Rich Media-Format vorliegen und unterschiedlich ausgerichtet werden. Dies umfasst Remarketing und Bannerwerbung.

Warum Google-Anzeigen erscheinen

Die Google Ads-Auktion konzentriert sich auf Keywords. Werbetreibende wählen eine Liste von Keywords aus, die für ihre Geschäftsangebote relevant sind. Diese Wörter werden am häufigsten bei der Suche nach ihrem Produkt verwendet. Anschliessend bieten sie auf diese Keywords, wobei jedes Gebot davon abhängt, wie viel sie bereit sind, für einen Google-Nutzer zu zahlen, um auf ihre Anzeige zu klicken. Dieses Gebot in Kombination mit einem von Google zugewiesenen Qualitätsfaktor basierend auf der Qualität ihrer vorgeschlagenen Anzeige bestimmt, welche Google-Anzeigen geschaltet werden.

Wenn Nutzer auf die Anzeigen klicken, zahlt der Werbetreibende einen bestimmten Beitrag (die Kosten pro Klick oder CPC), die nach der folgenden Formel berechnet werden: Die Google Ads Auction arbeitet mit einem Auktionssystem, das jedes Mal stattfindet, wenn ein Nutzer eine Keyword-Suche durchführt. Um die Google Ads-Auktionen zu gewinnen und Ihre Google-Anzeige für relevante Keywords anzuzeigen, müssen Sie Ihren Qualitätsfaktor und Ihren Gebotsbetrag optimieren.

Je höher Ihr Qualitätsfaktor in Verbindung mit Ihrem Gebotsbetrag ist, desto besser ist Ihre Anzeigenpositionierung. Die folgenden Faktoren beeinflussen (unter anderem) Ihren Qualitätsfaktor:

  • die Relevanz Ihrer Google-Anzeige für die Suchanfrage
  • die Relevanz des Google-Keywords für Ihre Anzeigengruppe
  • die Relevanz Ihrer Anzeige für die Zielseite
  • die historische Klickrate (Click-through-Rate – CTR) der Anzeige und ihrer Anzeigengruppe

Ein hoher Qualitätsfaktor bietet auch allgemeine Vorteile:

Geringere Kosten – Google belohnt Werbetreibende mit einem hohen Qualitätsfaktor, indem es ihre Kosten pro Klick (CPC) senkt und so zur Verbesserung des ROI beiträgt.

Bessere Ausspielung – Wenn Sie einen hohen Qualitätsfaktor haben, werden Ihre Anzeigen häufiger an besseren Positionen geschaltet – oben und unten auf der Seite. Auf diese Weise können Sie mehr Klicks und Conversions erzielen, ohne Ihre Gebote erhöhen zu müssen. Möchten Sie gerne mehr über Google und ihre Marketingmöglichkeiten erfahren? Wir beraten Sie gerne unverbindlich und zeigen Ihnen auf, was Sie mit Google für Ihr Unternehmen erreichen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Haben Sie Ihr digitales Marketing im Griff?


Ein konstanter Fluss an qualitativ hochwertigen Kontaktanfragen (Leads) ist ein mächtiger Umsatztreiber. Wir bauen eine Leadgenerierungsmaschine für Ihr Unternehmen.

Weitere Beiträge


Das neue Google Analytics 4 und warum Tracking wichtig ist

Als weltweit führendes Tracking-Tool, das Schätzungen zufolge von 50-80% aller Website-Betreiber genutzt wird, ist Google Analytics aus der Welt des Online-Marketings nicht mehr wegzudenken. Der in der Basisvariante kostenlose Dienst des amerikanischen Internetriesen erlaubt seinen Benutzern, umfangreiche Datenverkehrsanalysen im Hinblick auf den auf ihren Seiten verzeichneten Traffic vorzunehmen und die Anzahl beziehungsweise wichtige Aspekte des Verhaltens der Besucher nachzuvollziehen. Somit leistet Google Analytics einen unverzichtbaren Beitrag im Rahmen der Optimierung und Erfolgskontrolle von Websites.

Google Analytics 4