Verkaufen über den Facebook Commerce Manager

Verkaufen über Facebook Commerce Manager – funktioniert das?


Es ist praktisch und kann von Vorteil sein, wenn man einen eigenen Webshop hat. Für manche Unternehmen ist ein eigener Webshop sogar essentiell. Und doch gibt es immer mehr mögliche Shop-Plattformen worüber sich Produkte verkaufen lassen, ohne dass mein erst einen eigenen Webshop entwickeln und pflegen muss. Eine mögliche Alternative zum eigenen Webshop prüfen wir heute mit dem Facebook Commerce Manager. Lesen Sie weiter, es lohnt sich.

Was ist der Facebook Commerce Manager?

Mit dem Facebook Commerce Manager können Sie auf Facebook einen eigenen Shop erstellen. Einzige Voraussetzung dafür ist es, dass Sie eine eigene Seite besitzen, die Sie verwalten. Wie Sie eine Facebook Seite erstellen ist ganz einfach. Mehr dazu lesen Sie unter dem folgenden Link: Wie erstelle ich eine Facebook-Seite?

Nehmen wir als Beispiel den Kundenauftritt von Whirlpool-Direct. Auf der Facebook Seite wird bereits prominent der Link zum Shop angezeigt. Gefunden? Es geht jedoch auch andere Varianten, wo der Shop zum Beispiel als Link neben dem Startseite-Link eingeblendet werden kann. Aber mit dieser Schaltfläche ist der Shop natürlich am besten verlinkt.

Facebook Shop für Whirlpool-Direct

Beim Klick auf den Shop gelangen Sie direkt auf den Facebook Shop, wo sie fast alle Produkte wie auch im eigenen Webshop finden. Zwar können die Filter und Kategorien nicht so beliebig wie bei einem eigenen Webshop erstellt werden, und auch die Suche funktioniert wohl auch nicht ganz so gut wie bei einem eigenen Webshop, doch findet man mit den gegebenen Navigationsmenüs trotzdem gut zu relevanten Produkten.

Der Facebook Commerce Manager ist schlussendlich nichts anderes als das Backend, um den Facebook Shop zu verwalten. Hier finden Sie den Facebook Commerce Manager. Und dort lächelt Sie sofort der schöne Link an «Shop hinzufügen», falls Sie noch keinen eigenen Facebook Shop erstellt haben.

Besitzen Sie noch keinen eigenen Webshop?

Kein Problem. Anstatt, dass Sie nun einen eigenen Webshop lancieren, den noch niemand kennt und der möglicherweise hohe Investitionen für die Erstellung nach Ihren Wünschen bedeutet, haben Sie die Möglichkeit, mit dem Facebook Commerce Manager sehr schnell einen eigenen Shop mit Ihren Produkten aufzubauen und zu pflegen.

Aber halt, denn jetzt kommen wir bereits zur ersten Stolperfalle. Denn ausserhalb der USA gibt es noch keine andere Möglichkeit für die Kaufabwicklung, als die Kaufabwicklung über den eigenen Webshop.

Also lässt sich nicht einfach ein Facebook Shop aufbauen, ohne eigenen Webshop? Genau. Momentan ist es nicht möglich, ausserhalb der USA einen Shop nur auf Facebook zu betreiben. Und dies aus rechtlichen Gründen. Und deshalb ist es somit in der Schweiz Pflicht, dass Sie zuerst einen eigenen Webshop aufbauen, der den Zahlungsabschluss über eben diesen Shop anbietet, da über Facebook somit keine effektiven Verkäufe zustande kommen können.

Um über Facebook zu verkaufen, benötigen Sie einen eigenen Webshop

Sie benötigen also zuerst einen eigenen Webshop, wenn Sie Ihre Produkte in der Schweiz auch auf Facebook Shopping anbieten möchten. Aber trotzdem wieder die gute Nachricht: Es gibt nebst den individuellen Webshop aus Eigenentwicklungen oder mit umfangreichen Shopsystemen auch die Variante, auch hier mit Shop-Anbieter zu arbeiten, wo Sie Ihren Shop relativ einfach und nur mit monatlichen Investitionen verbunden aufbauen können.

Der wohl bekannteste Anbieter ist Shopify. Aber es gibt auch viele weitere Anbieter, wo Sie mit einem vorgefertigten Shop relativ einfach starten könne, wie zum Beispiel über den Shop unseres Hostingpartners Hostpoint. Wichtig ist nur, dass der Shopanbieter den Export der Produkte anbietet, damit diese bei Facebook eingereicht werden können. Erkundigen sich daher am besten immer erst, ob eine Schnittstelle zum Facebook Commerce Manager besteht, damit Sie Ihre Produkte mit dem Facebook Shop automatisiert abgleichen können.

Wir arbeiten oft mit WooCommerce auf Basis von WordPress Webseiten, womit sich die Produkte im Shop sehr einfach mit dem Facebook Commerce Manager abgleichen lassen.

Wie bringen Sie Ihre Produkte nun auf Facebook Commerce Manager?

Wenn Sie nun also einen eigenen Webshop aufgebaut haben, wie und mit welcher Lösung auch immer, können Sie Ihren Webshop nun mit dem Facebook Commerce Manager verbinden. Und das gelingt denkbar einfach. Starten Sie nun einfach den Facebook Commerce Manager und gehen Sie die Schritte zur Einrichtung Ihres eigenen Facebook Shops durch, um Ihren Webshop mit Facebook zu verbinden. Sobald alles eingerichtet wurde werden die Produkte meist vollautomatisch zwischen den beiden Plattformen abgeglichen, inklusive den Preis- und Verfügbarkeitsangaben.

Aber, was bringt Ihnen denn ein Facebook Shop überhaupt?

Sie haben nun ja doch einen eigenen Webshop aufgebaut, womit Sie nicht mehr zwingend auf den einfach zu nutzenden Facebook Shop zurückgreifen müssen. Und doch wissen wir, dass es sich in den meisten Fällen lohnt, die Produkte auch auf dem Facebook Shop zu präsentieren. Denn dadurch ergeben sich unter Anderem die folgenden Vorteile:

  • Sie können Ihre Produkte auch auf Facebook mit der Vorteilhaften Zielgruppenbewerbung bewerben.
  • Sie können Ihre Produkte mit Posts auf Facebook verknüpfen, damit der Besucher direkt über einen Link auf einem Bild im Facebook Post zu dem Produkt im Shop gelangt.
  • Sie erhalten eine grössere Sichtbarkeit Ihrer Produkte.
  • Es entstehen keine zusätzlichen Kosten.

Dies und weitere gute Gründe sprechen für uns dafür, weshalb wir die Einrichtung über den Facebook Commerce Manager für einen Shop auf der eigenen Facebook Seite empfehlen. Denn Sie können quasi wirklich nichts verlieren. Nur gewinnen.

Überzeugt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Haben Sie Ihr digitales Marketing im Griff?


Ein konstanter Fluss an qualitativ hochwertigen Kontaktanfragen (Leads) ist ein mächtiger Umsatztreiber. Wir bauen eine Leadgenerierungsmaschine für Ihr Unternehmen.

Weitere Beiträge