Weshalb Sie nur Ihr konkretes Zielpublikum ansprechen sollten

Die Kunst, wie Sie NUR Ihr Zielpublikum ansprechen und weshalb Sie das tun sollten


Als Digital Marketing Agentur hören wir als Antwort auf die Frage, wer denn die Kunden sind: “Eigentlich alle”. Und schon befinden wir uns mitten im Thema. Denn, wenn Sie nicht Digitec, Migros oder Microsoft heissen, stimmt das einfach nicht. Denn es stimmt streng genommen nicht mal für diese drei Unternehmen. Lassen Sie uns das Thema diskutieren, wie Sie Ihr Zielpublikum ansprechen, und weshalb es Sinn macht, auch genau darauf hinzuarbeiten.

Weshalb soll ich nur ganz gezielt mein Zielpublikum ansprechen?

Besitzen Sie endlos Marketingbudget? Falls ja, dann können Sie weiterhin die grosse ganze Welt ansprechen und können an dieser Stelle aufhören, weiterzulesen. Für alle anderen ist es wichtig zu wissen, dass das Hauptkriterium für die Einschränkung des Zielpublikums das Budget ist. Insbesondere, wenn Sie keine viral gehende Kampagne lancieren, sind ist die Höhe des Werbebudgets ausschlaggebend dafür, wie viele Personen Sie als Ihr Zielpublikum ansprechen können.

Je höher das Budget, desto mehr Personen erreichen Sie. Ausnahme ist, wenn Sie nur eine ganz kleine Zielgruppe erreichen wollen und vielmehr in hochwertiges Werbematerial investieren. Für viele Unternehmen ist die Zielgruppe jedoch theoretisch genug gross und die Limitierung ist wiederum das Budget.

Nebst dem Budget gibt es weitere Gründe, die dafür sprechen, nur ganz gezielt das Zielpublikum anzusprechen. Dazu gehören unter anderem diese Gründe:

  • Nerven Sie nicht Personen mit Ihrer Werbung, die nur am Rande oder nichts mit Ihren Produkten oder Dienstleistungen anfangen können.
  • Die beste Zusammenarbeit entsteht meist dann, wenn die Beziehung zum Kunden optimal ist. Und das Sie mit Ihrem Unternehmen Vorstellungen vom Leben und der Welt haben, verstehen Sie sich automatisch am besten mit den Personen, die ungefähr dieselbe Einstellung haben.
  • Eine langjährige Zusammenarbeit entsteht dann, wenn die Kundenbeziehung stimmt, und zwar für beide Seiten. Und es macht nach wie vor mehr Sinn, wenn Sie gute langfristige Kunden besitzen, als stetig Kunden zu verlieren, womit Sie wieder neue akquirieren müssen.
  • Verkaufen Sie Ihre Produkte und Dienstleistungen den Personen, die Ihnen am meisten Freude bereiten und Ihnen persönlich den grössten Mehrwert bringen. Das motiviert Sie langfristig mehr und ist auch für Ihre Kunden viel angenehmer.

Und es gibt noch viele weitere Gründe, welche für die gezielte Werbung sprechen. Wir wollen mit Ihnen auf den wichtigsten Grund eingehen, und zwar auf die Freude an der Arbeit.

Ihre Kunden werden Sie finden

Den folgenden Satz, oder ähnliche Varianten davon, haben Sie als Unternehmer sicherlich auch schon gehört:

Haben Sie Spass und Freude an Ihrer Arbeit und die passenden Kunden werden Sie finden.

Unser für heute gewähltes Thema hat vieles damit zu tun. Wir sind der Meinung, dass Spass und Freude an der Arbeite heute zu den wichtigsten Faktoren gehören, weshalb wir tun, was wir nun mal eben tun. Uns geht es grundsätzlich sehr gut und wir haben mehr (zumindest Materielles), als was wir wirklich zum Leben benötigen. Vieles, was wir täglich einkaufen, ist Luxus. Und dafür sind wir dankbar, dass wir uns im Luxus schwelgen können. Aber bevor es zu philosophisch wird wieder zurück zur Aussage oberhalb, dass Ihre Kunden Sie finden, wenn Sie das, was Sie tun, aus Spass und Freude machen.

Wenn Sie etwas wirklich aus Spass und Freude an der Sache machen, steht für Sie ein tieferer Sinn dahinter. Und das ist das Warum aus dem Golden Circle, den Sie sich am besten von Simon Sinek erklären lassen. Denn wenn das Warum geklärt ist, hat Ihr Unternehmen automatisch einen Sinn und Sie kennen Ihre Ziele, oder eben, das Warum. Sie bewegen sich nicht mehr richtungslos in der Weltgeschichte herum und haben ein konkretes Warum. Und aus dem Warum ergeben sich meist auch sämtliche weiteren wichtigen Faktoren, wie eben das Zielpublikum.

Sie sehen also, dass das Warum sehr wichtig ist, und dass sich Unternehmen ohne wirkliches Warum auch oftmals im Kreise drehen. Sie erkennen solche Unternehmen meist gut daran, eben indem diese Werbung für ein möglichst grosses Zielpublikum machen.

Apple zum Beispiel ist ein Unternehmen, das mit Steve Jobs an der Spitze ein sehr starkes Warum hatte. Das war auch der Grund weshalb Apple mehrmals in eine Krise gestürzt ist, und zwar jedes Mal, wenn Steve Jobs nicht mehr im Lead war. Denn ohne Steve Jobs an der Spitze war Apple lange nur einfach wieder ein Unternehmen, das Hardware verkauft. Nicht mehr und nicht weniger. Und von diesen Unternehmen gibt es viele. Apple hat jedoch daraus gelernt und ist dem Warum nun nach dem Tod von Steve Jobs grösstenteils treu geblieben, weshalb es nun auch weiterhin funktioniert. Sie wissen, wie sie Ihr Zielpublikum ansprechen. Führen Sie sich sonst auch mal die Biografie von Steve Jobs zu Gemüte. Darin ist das Warum gut spürbar.

Bei Apple ist es nun so, dass sich die Leute – etwas überspitzt ausgedrückt – fast schon um völlig überteuerte Hardware prügeln, sobald diese neu erscheint. Bei Apple steckt ein Lebensgefühl dahinter, weshalb sich so viele Leute um ein knappes Angebot prügeln. Und Apple bleibt dieser Philosophie treu und spricht bewusst nicht alle Personen an. Sie wollen die Revoluzzer. Und Sie sprechen ziemlich gezielt die Leute an, die zu dieser Philosophie passen. Und oft benötigt Apple nicht einmal mehr grosse Banner- oder SEA-Werbekampagnen, da ein einfacher Zeitungsartikel oder eine Keynote über ein neu erscheinendes iPhone ausreicht, um die Leute beim ersten Verkaufstag in Scharen anzuziehen. Die Leute finden zu Apple, nicht Apple zu den Leuten.

Um es nochmals etwas zu verdeutlichen arbeiten wir mit dem Beispiel Rolls Royce. Was denken Sie, könnte Rolls Royce nach wie vor so teuer Autos verkaufen, wenn Sie versuchen würden, einen günstigeren Rolls Royce für die breitere Mittelschicht zu produzieren, und wenn Sie dieses Auto auch stetig im öffentlichen Fernseher und an Plakatwänden bewerben würden? Definitiv nicht. Denn Rolls Royce lebt genau von der Exklusivität und einem ganz ausgewählten Zielpublikum. Sie wollen bewusst nicht alle ansprechen, sondern nur ein ausgewähltes und exklusives Zielpublikum ansprechen, das zum Unternehmen passt.

Es macht für Rolls Royce definitiv keinen Sinn, eben zum Beispiel TV-Werbung für die Breite Masse zu publizieren. Denn das Zielpublikum von Rolls Royce sitzt definitiv nicht vor dem TV und zieht sich Werbung rein. Bei Rolls Royce werden nur ganz gezielte auf deren Zielpublikum fokussierte Marketingmassnahmen betrieben. Meist sind diese Marketingmassnahmen viel aufwändiger für einen ganz streng limitierten Kreis.

Was bedeutet das nun für Ihr Unternehmen?

Klar ist es einfach, die bekannten Unternehmen als Beispiele heranzuziehen, um Ihnen aufzuzeigen, dass es keinen Sinn macht, wenn Sie möglichst alle Leute ansprechen wollen. Denn diese haben alle auch einmal klein gestartet und hatten sicherlich auch einiges ausprobiert und sind viele Male gescheitert. Sie dürfen Sachen ausprobieren und Erfahrungen sammeln, das ist selbstverständlich erlaubt und auch erwünscht. Denn Erfahrungen und Erkenntnisse bringen Sie und Ihr Unternehmen weiter.

Und trotzdem: es hilft enorm, wenn Sie wissen, was Sie anbiete können, und besonders, wem Sie das anbieten wollen. Das vereinfacht die Kampagnengestaltung und gibt einen konkreten Fokus, und Sie wissen, wie Sie Ihr Zielpublikum ansprechen. Aber auch die Ziele lassen sich einfacher definieren. Und wenn Sie tatsächlich Migros heissen und einen grossen Teil der Bevölkerung ansprechen, dann verpulvern Sie nicht das gesamte Werbebudget in breit angelegten Brandingkampagnen, sondern konzentrieren sich auf Ihr Warum.

  • Welche Nischenmärkte können Sie konkret bewerben?
  • Wo erreichen Sie viel direkter Ihre Zielgruppe, die auch wirklich zu Ihrer Philosophie passt?
  • Wo verpufft Ihr Geld am ehesten völlig Wirkungslos?
  • Welche Kampagnen haben den grössten «Response» erzeugt, und vor Allem, weshalb?

Schlussendlich gibt es nur noch dies zum Thema, weshalb Sie nur ganz gezielt Ihr Zielpublikum ansprechen sollten, zu sagen:

Haben Sie den Mut, Ihrem Warum treu zu bleiben, und nur mit einer ausgewählte Zielgruppe gefreute und langjährige Kundenbeziehungen zu pflegen.

Weshalb Sie nur Ihr Zielpublikum ansprechen sollten, wissen Sie nun, ein paar passende Tools dazu finden Sie auf unserem Leitfaden für einen optimale Marketing Strategie 2022.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Haben Sie Ihr digitales Marketing im Griff?


Ein konstanter Fluss an qualitativ hochwertigen Kontaktanfragen (Leads) ist ein mächtiger Umsatztreiber. Wir bauen eine Leadgenerierungsmaschine für Ihr Unternehmen.

Weitere Beiträge


Das neue Google Analytics 4 und warum Tracking wichtig ist

Als weltweit führendes Tracking-Tool, das Schätzungen zufolge von 50-80% aller Website-Betreiber genutzt wird, ist Google Analytics aus der Welt des Online-Marketings nicht mehr wegzudenken. Der in der Basisvariante kostenlose Dienst des amerikanischen Internetriesen erlaubt seinen Benutzern, umfangreiche Datenverkehrsanalysen im Hinblick auf den auf ihren Seiten verzeichneten Traffic vorzunehmen und die Anzahl beziehungsweise wichtige Aspekte des Verhaltens der Besucher nachzuvollziehen. Somit leistet Google Analytics einen unverzichtbaren Beitrag im Rahmen der Optimierung und Erfolgskontrolle von Websites.

Google Analytics 4